Workcamp: Widerstandsgruppe um Lotte Holzer

Datum: 
20. Juli 2013 (Den ganzen Tag) - 08. August 2013 (Den ganzen Tag)
Ort oder Sender: 

Berlin-Kreuzberg - Deutschland

Seit mehreren Jahrzehnten organisiert die „Niederländische Ökumenische Gemeinde“ in Berlin das „Lotte-Holzer-Camp“. Lotte Holzer gehörte zu einer antifaschistischen Widerstandsgruppe junger jüdischer KommunistInnen, die verraten und 1942 fast alle hingerichtet wurden. In diesem Camp soll der Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart von Zwangsarbeit und unfairen Arbeitsbedingungen, Krieg und Gewalt gespannt und dazu angeregt werden, diese zu überdenken. Es sollen bewusst positive Ideen und Beispiele für die Verwirklichung von Gleichheit, Menschenrechten und Dialog gegenüber gestellt werden. Treffen mit Vertreter/innen von Organisationen, die sich dem Thema verschrieben haben, ergänzen das Arbeits- und Kreativprogramm.

Arbeit

Zwei Tage Reinigungsarbeiten an historischen Gedenkorten, danach Erarbeitung und Aufführung einer szenischen Lesung basierend auf Aufzeichnungen von Zeitzeugengesprächen

Studienteil

Historische und gegenwärtige Formen von Zwangsarbeit; Menschenrechte

Unterkunft

Einfach, in einer Wohnung. Da der Arbeitsort von der Wohnung weit entfernt ist, sollten sich die Teilnehmenden auf längere Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorbereiten.

Qualifikationen

Interesse am Thema, Grundkenntnisse in Deutsch wünschenswert

Bemerkungen

Mindestalter 18 Jahre

DE-SCI-1.39 Berlin-Kreuzberg, Hendrik-Kraemer-Haus

Datum

20.07. - 03.08.2013 

Weitere Infos unter: www.sci-d.de/cms/index.php