Lichtbildervortrag: Das Vernichtungslager Kulmhof - Geschichte und Spurensuche

Datum: 
28. Februar 2013
Ort oder Sender: 

Berlin

"Wer hier hereingekommen, zurück hat er schon kein Weg gehabt.", so beschreibt Szymon Srebrnik (1930–2006) die Vernichtungsstätte in Kulmhof (Chelmno) im Film »Shoah« (1985).

Von den mehr als 150.000 meist jüdischen Menschen, die die SS zwischen Dezember 1941 und Sommer 1944 dorthin verschleppte, haben nur fünf überlebt. In Kulmhof begann die nationalsozialistische Massentötung an den europäischen Juden durch Giftgas. Doch der Ort ist fast unbekannt.

Cameron Munro, ein Schotte, und Artur Hojan, ein Pole, suchen seit Jahren nach Dokumenten und nach Spuren der deutschen Verbrechen. Ihr Lichtbildervortrag umfasst den Holocaust im Warthegau, die Ghettos und Kulmhof sowie den heutigen Zustand am Ort.

Programm

Begrüßung

Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Grußwort

Reinald Purmann, Der Paritätische Berlin, Referat Behindertenhilfe

Vortrag in englischer Sprache

Cameron Munro und Artur Hojan

Datum und Uhrzeit

28. Februar 2013, 18 Uhr

Ort

Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Cora-Berliner-Str. 1
10117 Berlin

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail unter info [at] stiftung-denkmal [dot] de oder der Telefonnummer 030 – 26 39 43 – 0 spätestens bis 25. Februar 2013 an und planen Sie am Tag der Veranstaltung ausreichend Zeit für die Sicherheitskontrollen ein.