Deutsch-Tschechische Autorenlesung im Brücke/Most-Zentrum mit historischer Einführung und Gespräch

Datum: 
10. September 2012
Ort oder Sender: 

Dresden

Die tschechische Erfolgsautorin Kateřina Tučková kommt für eine Lesung am 10.09.2012 im Brücke/Most-Zentrum nach Dresden und liest aus ihrem Roman "Die Vertreibung der Gerta Schnirch".

Anhand der fiktiven Figur der jungen Deutsch-Tschechin Gerta Schnirch beschreibt Kateřina Tučková die Vertreibung deutscher Zivilist/innen aus Brünn nach den Jahren des Faschismus. In den darauffolgenden Jahrzehnten kommunistischer Herrschaft ist Gerta Schnirch bemüht, alles Deutsche in ihr und ihrer Tochter zu unterdrücken, um sich zu schützen.

Die Protagonistin und ihr Schicksal entwarf Kateřina Tučková anhand von Augenzeugenberichten und Archivmaterial, nachdem ihr als gebürtige Brünnerin bewusst wurde, dass dieser Teil der Stadtgeschichte unter den jüngeren Generationen in Vergessenheit geraten ist. Die Veröffentlichung ihres Erstlingsromans im Jahr 2009 hat in Tschechien die Diskussion um die Aufarbeitung der tschechoslowakischen Verbrechen an der deutschen Bevölkerung neu belebt.

Die Deutsch-tschechische Lesung lädt ein, sich mit dem Schicksal der Deutschen in der tschechoslowakischen Republik nach dem zweiten Weltkrieg und unter der kommunistischen Herrschaft auseinander zusetzten.
Herr. Prof. Dr. Pfüller, Experte für die Themen Flucht und Vertreibung, wird in die Thematik historisch einführen. Zudem wird das Publikum mit der jungen Autorin diskutieren können, wie es um das Interesse der Nachkriegsgenerationen in Tschechien und Deutschland an der Geschichtsaufarbeitung bestellt ist. 

Datum und Uhrzeit

10. September, 19 Uhr bis ca. 21:30

Eintritt

4 Euro

Veranstaltungsort
Brücke/Most-Stiftung
Reinhold-Becker-Str. 5.
01277 Dresden
Weitere Informationen erhalten Sie bei

Klaudia Schümann, Pädagogische Leitung
Tel.: 0351-43314114
E-Mail: klaudia [dot] schuemann [at] bruecke-most-stiftung [dot] de