Einen Täter/ eine Täterin in der Familie?

Datum: 
21. April 2012 - 22. April 2012
Ort oder Sender: 

Hamburg

Was es heißt, einen NS-Täter oder Täterin in der eigenen Familie zu haben und gemeinsam auf die Suche nach unliebsamen Wahrheiten zu gehen, dieser Frage haben wir in bisher sechs offenen Gesprächsseminaren nachgespürt. Teils gemeinsam, teils in Arbeitsgruppen tauschten sich die Teilnehmenden über Täter/innen in der Familie aus. Zuletzt widmeten wir uns der Frage nach dem Umgang mit den psychosozialen Folgen für die Angehörigen, mit Formen der Begegnung von Täter und Opferkindern und Gefühlen von Loyalität und Illoyalität gegenüber den eigenen Eltern.

21.-22. April 2012, jeweils 11.00 - 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr € 30,-/20,- (inkl. Verpflegung)

Veranstaltungsort
Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Jean-Dolidier-Weg 75 
21039 Hamburg

Weitere Informartionen entnehmen Sie bitte der Anlage sowie auf der Webseite der Gedenkstätte Neuengamme.