Geschichte und Massenmedien - Deutsch-polnische Methodenfortbildung

Datum: 
12. Februar 2012 - 16. Februar 2012
Ort oder Sender: 

Kreisau/ Krzyzowa (PL)

Die Fortbildung „Geschichte und Massenmedien – Zur Konstruktion, Verbreitung und Nutzung von Vergangenheit und Erinnerung“ will eine konstruktive Auseinandersetzung mit der Geschichte von (Massen-) Medien zur Zeit des Nationalsozialismus und Kommunismus, der Nachkriegszeit und der gegenwärtigen Mediennutzung in Deutschland und Polen anregen.

Dabei stehen folgende Aspekte im Zentrum:

  • Geschichte der Massenmedien: Die Rolle der Medien in Nationalsozialismus und Kommunismus
  • Geschichte in den Medien: Mediale Geschichtsdarstellungen und Erinnerungskonstruktionen der Gegenwart
  • Nutzungsmöglichkeiten des Internets für die historische Bildung
Veranstaltungsort

Internationale Jugendbegegnungs- und Gedenkstätte Kreisau/ Krzyżowa
(Polen in der Nähe von Wrocław in Niederschlesien)

Kosten

Telnehmer/innen aus DE: 60 EUR Teilnehmer/innen aus PL: 120 PLN

In den Teilnahmegebühren sind Vollverpflegung, Übernachtung in Doppelzimmern und das Programm enthalten. Die Reisekosten tragen die Teilnehmenden selbst, bzw. deutsche Teilnehmer/innen können einen Reisekostenzuschuss beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk beantragen

Ein Team von vier deutschen und polnischen Referent/innen und einer Projektleitung führt durch das vielseitige Programm aus Vorträgen, Seminaren und Workshops. Alle Programmpunkte werden in die deutsche bzw. polnische Sprache übersetzt.

Ziele
  • Erforschung der Geschichte der Massenmedien in Deutschland und Polen
  • Wissensvermittlung und –austausch
  • (Weiter-) Entwicklung pädagogischer Methoden und Konzepte zur historischen Bildungsarbeit
  • Austausch und Vernetzung von Lehrer/innen und Multiplikator/innen der historischen Bildungsarbeit aus Deutschland und Polen
Ergebnis

Als Ergebnis der Fortbildung wird eine Sammlung mit Methoden und Konzepten zur historischen Bildungsarbeit für deutsche und polnische Lehrer/innen und Multiplikator/innen entstehen, die auch anderen Interessierten öffentlich zugänglich gemacht werden soll, z.B. über die Internetseite des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Anmeldung bis 02.12.2011 und Ansprechpartner/in
Sandra Hackert
hackert [at] kreisau [dot] de (Kreisau-Initiative e.V.)
und
Bartłomiej Gasiulewicz
bartek [at] krzyzowa [dot] org [dot] pl (Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung)

Weitere Informationen sowie Anmeldeformular und dem Projektflyer