Suche

Stellenangebot: Bildungsreferent/in für das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide

Beitrags-Autor Profil / Kontakt

Beitrags-Autor: Dokuzentrum

Sie müssen angemeldet sein, um das Benutzerprofil zu sehen
und um den Autor kontaktieren zu können.

Hier können Sie sich registrieren.

Zur Erweiterung ihres Bildungsangebots in einer pluralen Migrationsgesellschaft sucht die Stiftung Topographie des Terrors für das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide unter dem Vorbehalt zur Verfügung stehender Mittel, voraussichtlich zum 01.07.2018 eine/n  Bildungsreferentin/en

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,7 Stunden und wird nach TV-L, Entgeltgruppe 12, vergütet.

Das Arbeitsgebiet umfasst hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • Konzeptionelle Entwicklung, Planung und Durchführung von Bildungsangeboten (Führungen und Workshops), die eine diversitätsorientierte Erweiterung des Angebots, insbesondere für Schüler, Erwachsene und Multiplikatoren zum Ziel haben (Schwerpunkt: Bildungsangebote für Geflüchtete)
  • Aufbau und Pflege von Kooperationen mit Partnern insbesondere des Bildungsbereiches und anderen einschlägigen Einrichtungen
  • Vermittlung didaktisch-methodischer Erfordernisse einer diversitätsorientierten Bildungsarbeit an für das DZ NS- Zwangsarbeit tätige Referenten

Erforderliche Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) der Fachrichtungen Pädagogik, Neuere Geschichte, Politik oder vergleichbare Studiengänge
  • Sehr gute Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse der arabischen Geschichte und Kultur
  • Kenntnisse der arabischen Sprachen
  • Erfahrung in der politisch-historischen, insbesondere interkulturellen Bildungsarbeit
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook, PowerPoint)

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per Post bis 11.05.2018 an:

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit
Daniela Geppert
Britzer Str. 5
12439 Berlin

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Email-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.