Förderprogramm

Ausschreibung für Projekte zur Erinnerung an nationalsozialistische Zwangsarbeit und vergessene Opfergruppen

Ausschreibung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft":

Inhalt und Ziele des Programms

Zwangsarbeit war eines der Massenverbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus. Über 20 Millionen Menschen aus vielen Teilen Europas waren davon betroffen. NS- Zwangsarbeit war zugleich ein organisiertes Staats- und Gesellschaftsverbrechen, das auf einem rassistischen Menschenbild basierte. Neben den Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern gibt es viele Opfergruppen nationalsozialistischer Gewalt, denen bis heute die gesellschaftliche Aufmerksamkeit und Anerkennung in Deutschland und anderen Ländern Europas verwehrt geblieben ist. Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ setzt sich dafür ein, dass an dieses Unrecht erinnert wird, und dass die Auseinandersetzung damit ein Teil europäischer Erinnerungs- kulturen wird.

Wir unterstützen Projekte, die geeignet sind, Brücken für ein Verständnis vielfältiger europäischer Erinnerungskulturen zu bauen. Zur Umsetzung eines multiperspektivi- schen und transnationalen Ansatzes befürworten wir internationale Kooperationen.

Was wird gefördert?

Wir fördern Projekte von internationaler Ausstrahlung, die die Erinnerung an Zwangsarbeit und an vergessene Opfergruppen in der Erinnerungskultur eines Landes, der beteiligten Länder oder europäischer Regionen verankern.
Bei Projekten zu vergessenen Opfergruppen berücksichtigen wir besonders die Erinnerung an die Opfer der NS-„Euthanasie“, an die Verfolgung der sowjetischen Kriegsgefangenen sowie an die zwangsgermanisierten Kinder.

Lokale Projekte können eine Förderung erhalten, wenn sie einen Pilotcharakter für andere Regionen haben.

Besonders erwünscht sind Formate digitaler Geschichtsvermittlung, die Einbindung von Social-Media-Aktivitäten sowie multimediale Formate, die eine aktive Ausein- andersetzung mit den Themen fördern und einen ortsunabhängigen Austausch über Geschichte ermöglichen.

Weitere Informationen über die Ausschreibung finden Sie unter "Download".

 

Kommentar hinzufügen