Biete

Job: Halbe Stelle wissenschaftliche Mitarbeit in der Gedenkstätte Bergen-Belsen

In der Gedenkstätte Bergen-Belsen ist in der Abteilung Forschung und
Dokumentation zum 01. April 2017 oder später eine Stelle als

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(Kennziffer: SnG 2017-1)

unbefristet zu besetzen. Die Stelle wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L
vergütet und umfasst 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von
39,8 Wochenstunden. Arbeitsort ist die Gedenkstätte Bergen-Belsen.

Der/die Stelleninhaber_in soll das Themengebiet "Kriegsgefangenenlager
Bergen-Belsen" kuratorisch betreuen. Dabei liegt - in enger Abstimmung
mit der Abteilung Bildung und Begegnung - ein besonderer Schwerpunkt auf
der Vermittlungsarbeit.

Aufgaben sind

  • Forschung und Vermittlung zu den Themen Geschichte und Nachgeschichte der Kriegsgefangenenlager Bergen-Belsen, Oerbke, Fallingbostel und Wietzendorf, des Truppenübungsplatzes Bergen und der Kaserne Bergen-Hohne
  • Betreuung des Dauerausstellungsteils "Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht 1939-1945"
  • Mitarbeit an der Konzeption und Realisierung von Ausstellungen
  • Publikationen
  • Konzeption und Realisierung von öffentlichen Veranstaltungen und Tagungen
  • Beantwortung von wissenschaftlichen Anfragen und Anfragen zur Schicksalsklärung
  • Erarbeitung eines Gedenkbuches des Kriegsgefangenenlagers  Bergen-Belsen
  • Kooperation mit Kommunen, Museen, Gedenkinitiativen, Universitäten, internationalen Partnern
  • Erschließung von Quellenbeständen
  • Betreuung von Besuchergruppen
  •  

Voraussetzung sind ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium (mind. M.A. oder Master bzw. vergleichbar) der Neueren Geschichte oder einer vergleichbaren Disziplin mit zeithistorischem Schwerpunkt, der Nachweis wissenschaftlicher Tätigkeiten und nachgewiesene Praxis in der Gedenkstätten- bzw. Museumsarbeit sowie im Ausstellungswesen. Fundierte Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges, insbesondere der
Geschichte der sowjetischen, polnischen und italienischen Kriegsgefangenen, sind ausdrücklich erwünscht, ferner Erfahrungen in der Archivarbeit, bei redaktionellen Tätigkeiten und in der Bildungs- und Vermittlungsarbeit. Gute Kenntnisse der englischen und russischen Sprache sowie tätigkeitsrelevante EDV-Kompetenzen (z.B. FAUST) werden erwartet.

Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt
berücksichtigt. 

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung

Herr Dr. Jens-Christian Wagner
E-Mail: info [at] stiftung-ng [dot] de
Tel.: 05141 - 93355-0

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.
Januar 2017 (Poststempel oder elektronischer Eingang) unter Angabe der
Kennziffer an:

Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
z. Hd. Frau Susanne Heincke
Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle oder per
E-Mail an:
personal [at] stiftung-ng [dot] de

 

Kommentar hinzufügen