Rechtsextremismus

1945

Workshop: Geschichtsrevisionismus und Verschwörungsideologien (im Netz)

Geschichte – also das Bild, das wir uns von der Vergangenheit machen – sagt uns nicht nur, wie wir zu dem wurden, was wir sind. Sie sagt uns auch, was wir nicht mehr sind.

»In zweieinhalb Stunden gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und …«. Die Bearbeitung Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit an Gedenkstätten für NS-Opfer

Die zurückliegende Diskussion um Pflichtbesuche an Gedenkstätten für NS-Opfer ist exemplarisch für die vielfältigen Erwartungen, mit denen diese Einrichtungen konfrontiert

Vortrag: Wir sind das Volk. Die Anderen nicht. Über die Ambivalenzen und Abgründe des politischen Konzepts des Volkes

»Wir sind das Volk!« Das ist ein mächtiger und anspruchsvoller Satz, vor allem in einer Demokratie, in der das Volk herrscht.

Spring School: Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Aufstieg des Nationalsozialismus und heutige Formen des Rechtsextremismus

Die Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und die Anschläge auf Asylunterkünfte und Geflüchtete in den letzten Jahren haben das

Fortbildung: Wie können Gedenkstätten auf rechte Tendenzen reagieren?

Rechte, völkische, populistische Personen sind nicht mehr allein an strafrechtlich relevanten Tätowierungen oder nationalsozialistischer Gesinnung erkennbar.

Vortrag: Die autoritäre Revolte – Die neue Rechte und der Untergang des Abendlands

Die Akteure und Ideen der sogenannte Neuen Rechten sind derzeit Inhalt zahlreicher Debatten und Diskussionen. Welche Begriffe, Feindbilder und Strategien werden konstruiert und verbreitet?

Fortbildung: Christlicher Fundamentalismus und Philosemitismus

Die weltweite Ausbreitung religiös-fundamentalistischer Ideologien und die Vernetzung ihrer Organisationen stellen in vielen Ländern eine ernst zu nehmende Gefahr für den Erhalt demo

Sonderausstellung: Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945

Die Morde der rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ und die Anschläge auf Asylunterkünfte und Geflüchtete in den letzten Jahren haben das

Resist Populists! Du bist gefragt!

79 Jahre nach den Pogromen vom 9. und 10. November 1938 sind Geschichtsrevisionist*innen und Rechtspopulist*innen in den Deutschen Bundestag eingezogen.

Diskusssion: Der hausgemachte Terror. Von vernetzten «Rassenkrieger/innen» und «Einsamen Wölfen»: Analysen zum internationalen Rechtsterrorismus

Vor sechs Jahren, im November 2011, erfuhr die Öffentlichkeit erstmals, dass der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) über mehr als zehn Jahre hinweg eine in der bundesdeutschen Geschi

Inhalt abgleichen