Israel

1948

Fortbildung: 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen – (k)ein Thema für den Unterricht?

in

Im Mai 1965 nahmen die Bundesrepublik Deutschland und Israel ihre diplomatischen Beziehungen auf. Zwanzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs und der Shoah war dies kein

There is no return to egypt – Die antizionistische Kampagne und die jüdische Emigration aus Polen 1968

In ihrem Dokumentarfilm begleiten Klemens Czyżydło und Eik Dödtmann sieben polnische Juden, die infolge einer antizionistischen Hetzkampagne 1968 aus Polen nach Israel emigrierten. Die Filmemacher erfahren in zahlreichen Interviews mit und Gesprächen unter den Protagonist/innen, wie diese heute auf die damaligen Ereignisse blicken.

Podiumsgespräch: "Ich bleibe Optimist, trotz allem". Erinnerungen an Noach Flug

Die Stiftung EVZ lädt herzlich ein zum Podiumsgespräch: "Ich bleibe Optimist, trotz allem". Erinnerungen an Noach Flug.

Workshop "Israelbezogener Antisemitismus oder legitime Kritik an Israel?"

Vor dem Hintergrund der historischen deutschen Verbrechen an den Juden wird offener Antisemitismus hierzulande sanktioniert.

Studienreise nach Israel: Das Unmögliche möglich machen - Junge Lebenswelten in Israel

ConAct und die Bundeszentrale für politische Bildung laden in diesem Jahr erneut junge Multiplikator/innen der Jugendbildungs- und Austauscharbeit zur Teilnahme an einer Studienreise nach Isra

„Gemeinsam Handeln – Poalim Jachad“

Die von ConAct herausgegebene Broschüre dokumentiert eine Ausstellung, in der sich verschiedene Projekte des deutsch-israelischen Jugendaustauschs mit dem Thema „Gemeinsam handeln“ auseinandergesetzt haben.

Gemeinsam Erinnern, Engagement teilen, Vielfalt Erleben.

Der Band „Gemeinsam Erinnern, Engagement teilen, Vielfalt Erleben.“ dokumentiert eine von ConAct veranstaltete Fachtagung, in der aktuelle Herausforderungen und Perspektiven in der deutsch-israelischen Jugendaustauscharbeit thematisiert und diskutiert wurden.

Begegnen – aber wie Erinnern?

Christine Mähler gibt einen Überblick zu den wesentlichen Erfahrungen und Fragestellungen, die sich aus Ihrer Sicht als Leiterin von ConAct beim Erinnern und Gedenken im Jugendaustausch zwischen Israel und Deutschland ergeben.

Inhalt abgleichen