Erinnerungskulturen/Geschichtskulturen

1945

Warum erinnern? Abschlussdiskussion der Reihe „40 Jahre Oktoberfest-Attentat“

Am 26. September 2020 jährt sich das Oktoberfestattentat zum 40. Mal. Lange wurde des bis heute verheerendsten Anschlags in der Geschichte der Bundesrepublik nicht angemessen gedacht.

Fachkräftefortbildung (Kiel und Oksböl (DK)): Erinnerungskulturen im europäischen Dialog?

In Europa, insbesondere in Ost- und Ostmitteleuropa, wird 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges um die angemessene Erinnerung politisch gerungen.

#75befreiung. Digitales Gedenken 2020 (Teil 1)

Iris Groschek hat einen ausführlichen Bericht über digitale Formen von Erinnern und Gedenken vorgelegt. Die Autorin hat digitale Initiativen von Gedenkstätten und anderen Institutionen zusammengetragen, die unter dem Hashtag #75befreiung an die Befreiung vom Nationalsozialismus erinnern. Aufgrund der Länge des Textes haben wir ihn zweigeteilt. Teil zwei erscheint in unserem Magazin nach der Sommerpause.

Den Opfern einen Namen geben. Bildungsmaterial zur Erinnerung an Todesopfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt seit 1990

Zissy Sauermann gibt einen Einblick in die Hintergründe und den Aufbau des Bildungsmaterials der mobilen Beratung in Sachsen-Anhalt zur Erinnerung an Todesopfer rechter Gewalt im Bundesland.

Audioguide „Auf den Spuren der Demokratie durch Mainz”

Ab sofort ist der Audioguide „Auf den Spuren der Demokratie” des Mainzer Hauses des Erinnerns 

Inhalt abgleichen