Erinnerungskulturen/Geschichtskulturen

1945

Relational Thinking: A Dialogue on the Theory and Politics of Research on Antisemitism and Racism

Email discussion with Bryan Cheyette and Michael Rothberg on the history of reciprocal references and inter- or transdisciplinary thinking regarding the analysis of antisemitism and racism.

Vortrag von Prof. Dr. Irina Scherbakowa: Neostalinismus und die russische Gesellschaft heute

In der heutigen russischen Gesellschaft wird auf das bitterste um die Erinnerung an die sowjetische Vergangenheit gekämpft.

Tagung: Auschwitz heute 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau

Am 27. Januar 1945 stießen Soldaten der Roten Armee auf das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Sie befreiten etwa 7000 völlig entkräftete Häftlinge.

Der umkämpfte Krieg. Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig. Entstehung und Streit.

Der ehemalige Direktor des Museums des Zweiten Weltkriegs gibt Einblicke in die Entstehung des Museums und die Veränderungen durch die polnische Regierung.

Vortrag von Dirk Riedel: Täter und Konzepte von Täterschaft in der Erinnerungskultur

Die Schicksale der NS-Verfolgten sind auf das Engste mit den Handlungen jener verknüpft, die Teil des nationalsozialistischen Verfolgungsapparats waren.

„Nacht und Nebel“- der Film mit dem alles anfing. Im Rahmen der Reihe "Der Skandal als vorlauter Bote - Die großen deutschen Geschichtsdebatten"

Alain Resnais’ 1955 in Auschwitz gedrehter und mit Archivmaterial ergänzter Film ließ keinen Zweifel daran, dass, trotz des Schweigens der Deutschen, die Todeslager, die Täter

Inhalt abgleichen