Erinnerungskulturen/Geschichtskulturen

1945

Vortrag: Ad perpetuam memoriam. Die Aktualität des Spanienkriegs und des Franquismus

80 Jahre nach dem Ende des Spanienkriegs und 40 Jahre nach der franquistischen Diktatur hat das lange Schweigen über die Vergangenheit einer vielschichtig geführten Diskussion Platz gemac

Demokratische Erinnerungspolitik heute. Dialog für Forscher_innen, Bildner_innen und Interessierte

Vermehrt tauchen Forderungen auf, dass wir mit der Erinnerung an die Schoah nun auch mal zum Ende kommen müssen - vom "Schuldkult" ist die Rede.

Podiumsdiskussion: Das Schweigen brechen. Reden über NS-Täterschaft im Familiengedächtnis

Wer sich heute über die Geschichte des Nationalsozialismus informieren will, dem stehen vielfältige Informationsangebote zur Verfügung; dennoch bleibt das Wissen um die NS-Verbrechen

Die Holocaust-Erinnerung und der Systemwechsel 1989/90 in Ungarn

Regina Fritz schreibt über die Veränderung der Holocaust-Erinnerung im demokratischen Ungarn und die sie begleitenden, teils gegenläufigen geschichtspolitischen Auseinandersetzungen und Mythologisierungen.

„Hannas Reise“ – Film und Gespräch in der Reihe Schluss-Strich“ in Fürstenberg/Havel

Im Kino im Kulturgasthof „Alte Reederei“ in Fürstenberg wird in der Reihe „Schluss-Strich“ der deutsch-israelische Spielfilm „Hannas Reise“ (2013) gezeigt.

Lokal- und Regionalgeschichte

Prof. Dr. Uwe Danker, Direktor der Forschungsstelle für regionale Zeitgeschichte und Public History, bespricht den Band "Lokal- und Regionalgeschichte" von Prof. Dr. Anke John.

Inhalt abgleichen